Neuigkeiten

Aktuelles aus unserer Praxis und Infos zum Thema Gesundheit.
Auf dieser Seite finden Sie Neuigkeiten und Informationen rund um DIE HNOPRAXIS.

: Unterfinanzierung von HNO-Praxen

Pressemitteilung 09.01.2023 I Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e. V.

Unterfinanzierung von Kinderoperationen:
„Die Lage spitzt sich zu“

Neumünster, 09.01.2023 – Nach dem Beschluss, dass Mandel- und Mittelohroperationen bei Kindern künftig schlechter von den Krankenkassen bezahlt werden, wächst der Protest von Eltern und Ärzten. „In den letzten Tagen haben uns zahlreiche Brandbriefe von verzweifelten Operateuren und den Angehörigen der kleinen Patienten erreicht. Die Vergütung ist mittlerweile so schlecht, dass die verantwortlichen Ärzte bei jedem Eingriff draufzahlen müssen. Gleichzeitig werden die Operateure von Anfragen für die Eingriffe überrannt“, berichtet der Präsident des Deutschen Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte, Priv.-Doz. Dr. Jan Löhler. Die durchschnittliche Wartezeit auf eine Adenotomie und die Einlage von Paukenröhrchen oder eine Tonsillotomie liege mittlerweile bei vier bis fünf Monaten – Tendenz steigend. Viele Kliniken würden keine neuen Patienten mehr aufnehmen. Löhler: „Wir brauchen umgehend Hilfe in einer akuten Notlage. Zumindest die Kinder-Eingriffe müssen schnellstens deutlich besser bezahlt werden.“

Für den häufigen Standardeingriff der Adenotomie (kindliche Polypen) mit Parazentese und Paukenröhrcheneinlage bei gesetzlich versicherten Kindern zahlen die Krankenkassen seit Januar nur rund 105 Euro. Für eine Lasertonsillotomie liegt der Betrag bei etwa 170 Euro. Dabei handelt es sich nicht etwa um das Honorar für den operierenden Arzt. Von dem Betrag müssen das OP-Material, die Raummiete, die Personalkosten für die OP-Assistenz, die Instrumentenanschaffung und -aufbereitung, die Wartungskosten für die OP-Technik, die Haftpflichtversicherung und die jährliche sicherheitstechnische Kontrolle bezahlt werden. Das verbleibende ärztliche Honorar muss außerdem versteuert werden. Auch vor der Absenkung der Vergütung seien die Eingriffe kaum wirtschaftlich erbringbar gewesen, kritisiert Löhler. In Kombination mit der derzeitigen Explosion aller Kostenblöcke durch Inflation, Energiepreissteigerung und Fachkräftemangel habe sich die Lage jedoch dramatisch zugespitzt. „Man muss es klipp und klar sagen: Wenn nicht sofort etwas geschieht und das ambulante Operieren in diesem Bereich deutlich aufgewertet wird, werden die Kinder nicht mehr die benötigte Versorgung erhalten und von langfristigen Entwicklungsstörungen betroffen sein. Dies wäre ein katastrophales Armutszeugnis für die Wohlstandsgesellschaft, in der wir leben.“

Man müsse sich dringend Gedanken machen, welchen Wert medizinische Versorgung und Gesundheitserhaltung in unserem Land noch haben, so Löhler weiter. „Wir alle zahlen, ohne mit der Wimper zu zucken, locker 1.000 Euro für die Reparatur einer zerkratzten Stoßstange bei unserem Auto. Gleichzeitig wird es offenbar gesellschaftlich akzeptiert, dass eine Operation im Rachen von kleinen Kindern, die mit vielen Risiken durch die Beeinträchtigung von vitalen Funktionen mit Blutungs- und Erstickungsgefahr sowie einer Vollnarkose verbunden ist, nur ein Bruchteil wert sein und unter den eigentlichen Betriebskosten verramscht werden soll.“ Die Notlage betreffe dabei nicht nur den Bereich des ambulanten Operierens. Die Arztpraxen litten seit Jahren unter der Budgetierung der Vergütung. Zuletzt sei mit der Streichung der sogenannten Neupatientenregelung sogar Geld aus der ambulanten Versorgung entzogen worden. „Das Neid-Gerede der Kassenfunktionäre, wenn es um die Vergütung der ärztlichen Leistungen geht, ist nicht mehr zu ertragen und angesichts der Notsituation vieler Eltern purer Zynismus, der an Arroganz nicht mehr zu übertreffen ist. Auch das kleinteilige Herumgerechne am EBM, dem Vergütungssystem für Vertragsärzte, geht völlig an der Realität vorbei“, erklärt Verbandspräsident Löhler.

Angesichts der dringenden Problemlage, sei in Kürze mit bundesweiten Protestmaßnahmen zu rechnen, kündigt der HNO-Arzt an: „Alle Kolleginnen und Kollegen, die uns derzeit wegen des Notstands schreiben, sind zu Protestmaßnahmen bereit. Die möglichen Aktionen reichen von Informationskampagnen, gemeinsam mit den Eltern der Patienten, bis zur temporären oder gänzlichen Einstellung der operativen Tätigkeit.“ Ziel sei es, das Ausmaß des Problems deutlich zu machen und die Verantwortlichen bei Krankenkassen, Selbstverwaltung und in der Politik wachzurütteln und zum Handeln zu bewegen.

Zum Hintergrund: Im Dezember 2022 haben der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung eine Teilreform des ambulanten Operierens beschlossen. Mit dem Beschluss wurden Eingriffe der Kategorien N1 bis N3 in der Vergütung abgesenkt. Komplizierte Operationen der Kategorien N4 bis N7 werden künftig höher bewertet, ohne dass insgesamt mehr Geld in das System fließt. Die Verschiebung der Vergütung geht auf die von den Krankenkassen geforderte sogenannte Punktsummenneutralität zurück. Damit sollen die Gesamtausgaben bei Neubewertungen ambulanter Leistungen am Ende gleichbleiben. Ein adäquater Ausgleich der stark steigenden Kosten durch Inflation, Energiepreissteigerung und Fachkräftemangel wird den Arztpraxen von den Krankenkassen verwehrt. Die Krankenhäuser hatten dagegen zuletzt Milliardenhilfen für die gleichen Kostensteigerungen zugesprochen bekommen.

Pressekontakt
Thomas Hahn
Tel.:( 0 30) 28 09 71 38
pressestelle@hno-aerzte.de
www.hno-aerzte.de

: Aufnahmestopp Kassenpatienten

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

aufgrund der KV-rechtlichen Rahmenbedingungen können wir bis auf Weiteres leider keine neuen Kassenpatienten mehr annehmen. Wir bitten Sie, sich als Neupatient an die Kollegen in der Region zu wenden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Praxisteam

: Weihnachtsferien

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

vom 23.12.21 – Fr. 07.01.22 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Während dieser Zeit werden wir zu den üblichen Sprechzeiten vertreten:

am 23.12.21, sowie vom 03.01.22 – 07.01.22

Frank Amann
Rudolf-Diesel-Str. 10, 97440 Werneck
Tel: 09722-941474

vom 27.12.21 – 30.12.21

Dr. med. Tobias S. Waller
Spitalstr. 32, 97421 Schweinfurt
Tel: 09721-27078

Außerhalb der regulären Sprechzeiten, an den Wochenenden und Feiertagen kontaktieren Sie bitte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder bei lebensbedrohlichen Notfällen den Rettungsdienst (Tel. 112).

Ab dem 10.01.22 sind wir wieder für Sie da.

Ihr Praxisteam

: Booster-Impfung

Als HNO-Praxis sind wir u.a. auf das Immunsystem spezialisiert, so dass wir selbstverständlich auch Corona-Schutzimpfungen mit mRNA-Impfstoffen durchführen.

Bitte beachten Sie folgende Abläufe – auch für die Booster-Impfung:

Impfungen finden bei uns immer Freitags zu den üblichen Sprechzeiten statt.

Anmeldungen für Impfungen sind zwingend erforderlich und werden telefonisch oder per e-mail an info@die-hnopraxis.de entgegengenommen. Sie müssen folgende Infos enthalten:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Handynummer
  • Datum der letzten Corona-Impfung

Ablauf der Impfung:

  • Impfung ausschließlich nach vorheriger Terminvergabe durch uns
  • Erscheinen Sie bitte pünktlich zum vereinbarten Termin
  • Sollten Sie in der Zwischenzeit bereits anderweitig eine Impfung erhalten haben, sagen Sie Ihren Termin bitte rechtzeitig ab

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen und Dokumente mit:

  1. GKV-Karte (oder Karte der privaten KV)
  2. Anamnese- u. Einwilligungsbogen download hier
  3. Aufklärungsbogen – download hier
  4. Impfausweis

Die beiden Bögen müssen vorab ausgedruckt werden und dann vollständig ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden.

Nach der Impfung verbleiben Sie noch für ca. 15 min in der Praxis zur Nachbeobachtung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihr Praxisteam

 

: Herbstferien

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

von Donnerstag, 28.10.21 bis Freitag, 05.11.21 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Während dieser Zeit werden wir zu den üblichen Sprechzeiten vertreten von:
Dr. med. Rainer Burlein, Friedrich-Stein-Str. 9, 97421 Schweinfurt, Tel.: 09721 21984

Außerhalb der regulären Sprechzeiten, an den Wochenenden und Feiertagen kontaktieren Sie bitte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder bei lebensbedrohlichen Notfällen den Rettungsdienst (Tel. 112).

Ab Montag, 08.11.21 sind wir wieder für Sie da.

Ihr Praxisteam

: Behandlung Corona-Spätfolgen

Viele Patienten, die seit Beginn der Pandemie an Corona erkrankt sind und eigentlich schon lange wieder als genesen gelten, leiden weiter unter den Spätfolgen des Virus, wie Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen, ständige Müdigkeit, Kurzatmigkeit o.ä.

Bei diesem sogenannten Long-COVID-Syndrom handelt es sich um eine Silent-Inflammation-Reaktion des Körpers. Die akute Virus-Infektion ist zwar vorbei, doch die Entzündungsreaktion des Körpers besteht weiter.

Wenn Sie davon betroffen sind, sprechen Sie uns gerne darauf an. Wir bieten auf diesem Gebiet verschiedene Therapiemöglichkeiten!

: Sommerurlaub 23.08.21 – 10.09.21

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

vom 23.08.21 – 10.09.21 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Während dieser Zeit werden wir zu den üblichen Sprechzeiten vertreten:

  • vom 23.08.21 – 27.08.21:
    Dr. med. Angela Bosold
    Salinenstr. 4b
    97688 Bad Kissingen
    Tel: 0971-78592244
  • vom 30.08.21 – 10.09.21:
    MVZ Leopoldina HNO
    Robert-Koch-Str. 10
    97422 Schweinfurt
    Tel: 09721-7202740

Außerhalb der regulären Sprechzeiten, an den Wochenenden und Feiertagen kontaktieren Sie bitte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder bei lebensbedrohlichen Notfällen den Rettungsdienst (Tel. 112).

Ab dem 13.09.21 sind wir wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen erholsame Ferien!

Ihr Praxisteam

: Corona-Schutzimpfungen

Als HNO-Praxis sind wir u.a. auf das Immunsystem spezialisiert, so dass wir selbstverständlich auch Corona-Schutzimpfungen mit mRNA-Impfstoffen durchführen.

Bitte beachten Sie folgende Abläufe:

Wir erhalten jede Woche nur eine limitierte Anzahl an Impfdosen und erfahren auch immer erst zu Wochenbeginn die genaue Menge. Daher können wir momentan immer nur für die jeweilige Woche planen.

Impfungen finden bei uns immer Freitags zu den üblichen Sprechzeiten statt.

Anmeldungen für Impfungen sind zwingend erforderlich und werden telefonisch oder per e-mail an info@die-hnopraxis.de entgegengenommen. Sie müssen folgende Infos enthalten:

  • Name, Vorname
  • Geburtsdatum
  • Handynummer

Ablauf der Impfung:

  • Impfung ausschließlich nach vorheriger Terminvergabe durch uns
  • Erscheinen Sie bitte pünktlich zum vereinbarten Termin
  • Sollten Sie in der Zwischenzeit bereits anderweitig eine Impfung erhalten haben, sagen Sie Ihren Termin bitte rechtzeitig ab

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen und Dokumente mit:

  1. GKV-Karte (oder Karte der privaten KV)
  2. Anamnese- u. Einwilligungsbogen für BIONTECH – download hier
  3. Aufklärungsbogen über BIONTECH – download hier
  4. Impfausweis (falls vorhanden)

Die beiden Bögen müssen vorab ausgedruckt werden und dann vollständig ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden.

Nach der Impfung verbleiben Sie noch für ca. 15 min in der Praxis zur Nachbeobachtung und vereinbaren einen Termin für die Zweit-Impfung.

Die gleiche Vorgehensweise gilt für künftige Auffrisch-Impfungen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Ihr Praxisteam

 

: Pfingstferien

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

vom 25.05.21 bis 04.06.21 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Während dieser Zeit werden wir zu den üblichen Sprechzeiten vertreten:

vom 25.05.21 – 28.05.21:

Dr. med. Angela Bosold
Salinenstr. 4B, 97688 Bad Kissingen
Tel: 0971-78592244

vom 31.05.21 – 02.06.21:

 MVZ Leopoldina HNO
Robert-Koch-Str. 10. 97422 Schweinfurt
Tel: 09721-7202740

am 04.06.21 (nur für Notfälle!):

Dr. med. Rainer Burlein
Friedrich-Stein-Str. 9, 97421 Schweinfurt
Tel: 09721-21984

Außerhalb der regulären Sprechzeiten, an den Wochenenden und Feiertagen kontaktieren Sie bitte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder bei lebensbedrohlichen Notfällen den Rettungsdienst (Tel. 112).

Ab dem 07.06.21 sind wir wieder für Sie da.

Ihr Praxisteam

: Osterferien

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

vom 29.03.21 – Fr. 09.04.21 bleibt unsere Praxis geschlossen.

Während dieser Zeit werden wir zu den üblichen Sprechzeiten vertreten:

vom 29.03.21–01.04.21:

MVZ Leopoldina HNO
Robert-Koch-Str. 10
97422 Schweinfurt
Tel: 09721-7202740

vom 06.04.21–09.04.21:

Dr. med. Angela Bosold
Salinenstr. 4B
97688 Bad Kissingen
Tel: 0971-78592244

Außerhalb der regulären Sprechzeiten, an den Wochenenden und Feiertagen kontaktieren Sie bitte den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel. 116 117) oder bei lebensbedrohlichen Notfällen den Rettungsdienst (Tel. 112).

Ab dem 12.4.2021 sind wir wieder für Sie da.

Ihr Praxisteam